Hauke Schulz

Korres­pon­denz­sprachen

Deutsch, Englisch

E-Mail

dmp@derra-dd.de

Standorte

,

Profil

  • Beratung und Vertretung von Unternehmen und Arbeitnehmern in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts
  • Besonderer Schwerpunkt in Kündigungsschutzverfahren und anderweitigen Beendigungen von Arbeitsverhältnissen einschließlich Regelungen von Abfindungen
  • Beratung und Vertretung von Geschäftsführern
  • Arbeitsrechtliche Begleitung von Umstrukturierungsmaßnahmen und Unternehmenskaufverträgen einschließlich Due Diligence und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Betriebsübergängen gem. § 613 a BGB
  • Beratung und Vertretung in allen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten – Durchsetzung von Ansprüchen aus Unfallregulierung und Autokaufverträgen, Verteidigung in Strafverfahren und Bußgeldverfahren einschließlich der Abwehr von Fahrverboten

Werdegang

  • Seit 1997 Rechtsanwalt bei dmp Dresden
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2007
  • Zugelassen seit 1997
  • Referendariat beim Landgericht Osnabrück mit Auslandsstation in San Francisco, USA
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mitglied­schaften

  • Deutscher Anwaltverein
  • ARGE Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein
  • ARGE Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein

Referenzen

Die nachfolgenden Referenzen stellen lediglich eine geringe Auswahl der in jüngerer Zeit betreuten Mandate dar:

Arbeitsrecht

  • 2020: Arbeitsrechtliche Due Diligence zur Vorbereitung einer Betriebsübernahme (Asset Deal) in der Automobilzulieferbranche mit 100 Mitarbeitern
  • 2019/2020: Vertretung zweier Arbeitnehmerinnen in Kündigungsschutzverfahren mit Abfindungen jeweils 3 Bruttogehälter nach einem Beschäftigungsjahr
  • 2019/2020: Abwehr der Rückforderung von Fortbildungskosten über 48.000 € wegen unwirksamer Vertragsklauseln im Fortbildungsvertrag
  • 2019: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses einer Hoteldirektorin mit Abfindungsleistungen entsprechend doppelter Regelabfindung
  • 2019: Begleitung einer Arbeitnehmerin in den Vorruhestand mit langfristiger bezahlter Freistellung und Abfindungsleistungen entsprechend 14 Bruttogehältern
  • 2018: Verteidigung eines Bauleiters wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Mitverantwortlichkeit für schweren Arbeitsunfall mit Lebensgefahr aufgrund unzureichender Kranlastsicherung – Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage
  • 2018: Begleitung eines Aufhebungsvertrages der Personalleiterin eines Stahlwerkes mit 600 Arbeitnehmern
  • 2018: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsvertrages eines kaufmännischen Leiters in der Papierindustrie
  • 2018: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsvertrages in der Versicherungsbranche mit Abfindungsleistungen über ca. 90.000 € entsprechend dreifacher Regelabfindung
  • 2018: Vertretung eines 62-jährigen, gesundheitlich nicht mehr leistungsfähigen Ingenieurs in den Vorruhestand mit langfristiger bezahlter Freistellung und Abfindungsleistungen entsprechend 12 Bruttogehältern
  • 2017: Begleitung eines Aufhebungsvertrages einer Managerin aus weltweitem Verbrauchsgüterkonzern mit Abfindungsleistungen über ca. 750.000 €

Verkehrs- und Transportrecht

  • Regelmäßige Vertretung von Geschädigten aus Verkehrsunfällen gegenüber Unfallgegnern und Haftpflichtversicherern mit der Durchsetzung von Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüchen sowie Durchsetzung von Ansprüchen aus Autokauf (Mängelbeseitigung, Rücktritt, Schadensersatz etc.)
  • Regelmäßige Verteidigung von Verkehrsteilnehmern in Bußgeldverfahren wegen Ordnungswidrigkeiten (Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstoß, Abstandsmessung, Abwehr von Fahrverboten etc.) und wegen Verkehrsstraftaten (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, fahrlässige Körperverletzung, Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss etc.)

Strafrecht / Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

  • 2018/2019: Verteidigung eines Einzelunternehmers wegen Bankrottstraftaten, Eingehungsbetruges und Abgabe falscher eidesstattlicher Versicherung – nach Einspruch gegen Strafbefehl über 150 Tagessätze in der Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 300 € Geldauflage
  • 2019: Verteidigung eines Arbeitnehmers wegen Urkundenvernichtung (Zerreißen eines Aufhebungsvertrages) – nach Einspruch gegen Strafbefehl über 70 Tagessätze ohne Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 1.200 € Geldauflage
  • 2019: Verteidigung wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort mit 2.000 € Sachschaden – anstelle Entzug der Fahrerlaubnis in Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 300 € Geldauflage

Insolvenzrecht

  • 2019: Prozessführung wegen insolvenzrechtlicher Anfechtungsansprüche über 258.000 € vor dem Landgericht Dresden
  • 2019: Prozessführung wegen Inanspruchnahme von Geschäftsführern einer insolventen GmbH aufgrund Rückführung von bürgschaftsbesicherten Darlehen über 340.000 € beim Landgericht Kassel
  • 2019: Prozessführung wegen insolvenzrechtlichen Anfechtungsansprüchen gegen einen Energieversorger, welcher die Schuldnerin in der Krise fortwährend mit Leistungen versorgt hatte

Handels- und Vertriebsrecht

  • 2018: Taktische Beratung und gerichtliche Vertretung eines Handelsvertreters zur Vorbereitung einer fristlosen Kündigung und anschließenden Durchsetzung von Provisionen und Ausgleichsansprüchen beim Landgericht Dresden