Hauke Schulz

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Partner

Profil

Beratung und Vertretung von Unternehmen und Arbeitnehmern in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts

Besonderer Schwerpunkt in Kündigungsschutzverfahren und anderweitigen Beendigungen von Arbeitsverhältnissen einschließlich Regelungen von Abfindungen

Beratung und Vertretung von Geschäftsführern

Arbeitsrechtliche Begleitung von Umstrukturierungsmaßnahmen und Unternehmenskaufverträgen einschließlich Due Diligence und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Betriebsübergängen gem. § 613 a BGB

Beratung und Vertretung in allen verkehrsrechtlichen Angelegenheiten – Durchsetzung von Ansprüchen aus Unfallregulierung und Autokaufverträgen, Verteidigung in Strafverfahren und Bußgeldverfahren einschließlich der Abwehr von Fahrverboten

Korrespondenzsprachen: Deutsch und Englisch

Werdegang

Zugelassen seit 1997

Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit Auslandsstation in San Francisco, USA

Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 2007

Mitgliedschaften

Deutscher Anwaltverein

ARGE Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein

ARGE Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein

Referenzen

Die nachfolgenden Referenzen stellen lediglich eine geringe Auswahl der in jüngerer Zeit betreuten Mandate dar:

Arbeitsrecht

  • 2020: Arbeitsrechtliche Due Diligence zur Vorbereitung einer Betriebsübernahme (Asset Deal) in der Automobilzulieferbranche mit 100 Mitarbeitern
  • 2019/2020: Vertretung zweier Arbeitnehmerinnen in Kündigungsschutzverfahren mit Abfindungen jeweils 3 Bruttogehälter nach einem Beschäftigungsjahr
  • 2019/2020: Abwehr der Rückforderung von Fortbildungskosten über 48.000 € wegen unwirksamer Vertragsklauseln im Fortbildungsvertrag
  • 2019: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses einer Hoteldirektorin mit Abfindungsleistungen entsprechend doppelter Regelabfindung
  • 2019: Begleitung einer Arbeitnehmerin in den Vorruhestand mit langfristiger bezahlter Freistellung und Abfindungsleistungen entsprechend 14 Bruttogehältern
  • 2018: Verteidigung eines Bauleiters wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Mitverantwortlichkeit für schweren Arbeitsunfall mit Lebensgefahr aufgrund unzureichender Kranlastsicherung – Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage
  • 2018: Begleitung eines Aufhebungsvertrages der Personalleiterin eines Stahlwerkes mit 600 Arbeitnehmern
  • 2018: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsvertrages eines kaufmännischen Leiters in der Papierindustrie
  • 2018: Begleitung der Beendigung eines Arbeitsvertrages in der Versicherungsbranche mit Abfindungsleistungen über ca. 90.000 € entsprechend dreifacher Regelabfindung
  • 2018: Vertretung eines 62-jährigen, gesundheitlich nicht mehr leistungsfähigen Ingenieurs in den Vorruhestand mit langfristiger bezahlter Freistellung und Abfindungsleistungen entsprechend 12 Bruttogehältern
  • 2017: Begleitung eines Aufhebungsvertrages einer Managerin aus weltweitem Verbrauchsgüterkonzern mit Abfindungsleistungen über ca. 750.000 €

 

Verkehrs- und Transportrecht

  • Regelmäßige Vertretung von Geschädigten aus Verkehrsunfällen gegenüber Unfallgegnern und Haftpflichtversicherern mit der Durchsetzung von Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüchen sowie Durchsetzung von Ansprüchen aus Autokauf (Mängelbeseitigung, Rücktritt, Schadensersatz etc.)
  • Regelmäßige Verteidigung von Verkehrsteilnehmern in Bußgeldverfahren wegen Ordnungswidrigkeiten (Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstoß, Abstandsmessung, Abwehr von Fahrverboten etc.) und wegen Verkehrsstraftaten (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, fahrlässige Körperverletzung, Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss etc.)

 

Strafrecht / Wirtschafts- und Steuerstrafrecht

  • 2018/2019: Verteidigung eines Einzelunternehmers wegen Bankrottstraftaten, Eingehungsbetruges und Abgabe falscher eidesstattlicher Versicherung – nach Einspruch gegen Strafbefehl über 150 Tagessätze in der Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 300 € Geldauflage
  • 2019: Verteidigung eines Arbeitnehmers wegen Urkundenvernichtung (Zerreißen eines Aufhebungsvertrages) – nach Einspruch gegen Strafbefehl über 70 Tagessätze ohne Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 1.200 € Geldauflage
  • 2019: Verteidigung wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort mit 2.000 € Sachschaden – anstelle Entzug der Fahrerlaubnis in Hauptverhandlung Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung von 300 € Geldauflage

 

Insolvenzrecht

  • 2019: Prozessführung wegen insolvenzrechtlicher Anfechtungsansprüche über 258.000 € vor dem Landgericht Dresden
  • 2019: Prozessführung wegen Inanspruchnahme von Geschäftsführern einer insolventen GmbH aufgrund Rückführung von bürgschaftsbesicherten Darlehen über 340.000 € beim Landgericht Kassel
  • 2019: Prozessführung wegen insolvenzrechtlichen Anfechtungsansprüchen gegen einen Energieversorger, welcher die Schuldnerin in der Krise fortwährend mit Leistungen versorgt hatte

 

Handels- und Vertriebsrecht

  • 2018: Taktische Beratung und gerichtliche Vertretung eines Handelsvertreters zur Vorbereitung einer fristlosen Kündigung und anschließenden Durchsetzung von Provisionen und Ausgleichsansprüchen beim Landgericht Dresden