07 Feb
2019

Kommentar zur Grundrechtecharta der EU – Neuauflage

Die Grundrechtecharta der EU beeinflusst immer stärker die europäische und die deutsche Rechtspraxis. Der EuGH hat schon in zahlreichen Entscheidungen auf die Vorschriften der Charta Bezug genommen. Durch sein Urteil in der Rechtssache "Åkerberg Fransson" wurde der Anwendungsbereich der Charta (Art. 51) offensiv ausgeweitet. Damit kommt der Charta auch für den Menschenrechtsschutz auf nationaler Ebene und für die Auslegung deutscher Grundrechtsnormen große Bedeutung zu - und es ergeben sich Konfliktfelder zwischen dem EuGH und dem BVerfG, die der Jurist kennen muss.

 

Der Kommentar „Charta der Grundrechte der Europäischen Union, herausgegeben von unserem Kollegen und Namensgeber unserer Kanzlei Prof. Dr. Meyer sowie Prof. Dr. Hölscheidt erscheint in Kürze in 5. Auflage und als Standardkommentar für die aktuelle Interpretation der Charta zum richtigen Zeitpunkt. Wissenschaftlich fundiert sind sämtliche Erläuterungen praxisnah auf den aktuellen Stand gebracht. Die Titel zur Solidarität und zu den Allgemeinen Bestimmungen sind vollständig neu kommentiert und bilden einen Schwerpunkt der 5. Auflage.

 

Weitere Information, auch zur Vorbestellung des Kommentars, finden Sie hier.