Business Immigration

Wenn Unternehmer aus einem Nicht-EU-Land in Deutschland investieren und geschäftliche Projekte entwickeln, stellt sich regelmäßig die Frage, ob für diese Erwerbstätigkeit in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis notwendig ist und wie diese erlangt werden kann.

Wann benötigt ein Unternehmer aus einem Nicht-EU-Land eine Aufenthaltserlaubnis?

Eine Aufenthaltserlaubnis wird spätestens dann benötigt, wenn sich der ausländische Unternehmer länger als 90 Tage im Halbjahr in Deutschland aufhält, um das Projekt zu realisieren. Dies gilt erst recht, wenn der Unternehmer mit seiner Familie seinen Lebensmittelpunkt aus dem Ausland nach Deutschland verlegen möchte. Meistens werden ausländische Unternehmer dabei in Deutschland selbständig erwerbstätig, beispielsweise wenn sie über mindestens 50 % der Anteile an einer GmbH verfügen, deren Geschäftsführer sie sind. Der Unternehmer hat dann in einem aussagekräftigen Businessplan darzulegen, dass an seiner Geschäftstätigkeit in Deutschland ein sogenanntes „wirtschaftliches Interesse oder ein regionales Bedürfnis“ besteht und sich „positive Auswirkungen auf die Wirtschaft“ erwarten lassen. Darüber hinaus sollte die Finanzierung der Umsetzung durch Eigenkapital oder eine Kreditzusage gesichert sein.

Zuzugsregeln für ausländische Unternehmer – Was hat sich verändert?

Interessanterweise wurden diese Zuzugsregeln für Unternehmer in den letzten Jahren erheblich liberalisiert. Eine zunächst noch geforderte Regelinvestitionssumme von 1 Mio. € wurde erst auf 500.000 €, dann auf 250.000 € gesenkt und Mitte 2012 gänzlich gestrichen. Früher sollten mindestens zehn, dann fünf Arbeitsplätze geschaffen werden. Heutzutage ist keine bestimmte Zahl an regelmäßig zu schaffenden Arbeitsplätzen vorgeschrieben. Seit Mitte 2012 muss das sog. „wirtschaftliche Interesse“ nicht mehr „übergeordnet“ und das sog. „regionale Bedürfnis“ nicht mehr „besonders“ sein. Damit ist es leichter geworden, eine solche Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Die Tendenzen zeigen, dass sich Deutschland für ausländische Unternehmer immer weiter öffnet.

Derra, Meyer & Partner stellt für Sie den richtigen Fahrplan auf und vertritt Sie während des gesamten aufenthaltsrechtlichen Verfahrens.

Ansprechpartner

Aktuelles

06 Jun
2016

Deutsche Aufenthaltserlaubnis „auf Vorrat“

Welche Umstände können zum Erlöschen einer Aufenthaltserlaubnis führen, wenn der Betroffene sich nur unregelmäßig in Deutschland aufhält und die Auslandsaufenthalte nicht als nur vorübergehend gewertet werden.

mehr lesen

Welche Umstände können zum Erlöschen einer Aufenthaltserlaubnis führen, wenn der Betroffene sich nur unregelmäßig in Deutschland aufhält und die Auslandsaufenthalte nicht als nur vorübergehend  (z.B. unternehmerische Dienstreisen) gewertet werden.

Erschienen in der Germany CONTACT Russia, Ausgabe 2/2016.

Rechtsanwalt Anreas Dippe

dmp@derra-b.de

Stand: 06/2016

Welche Umstände können zum Erlöschen einer Aufenthaltserlaubnis führen, wenn der Betroffene sich nur unregelmäßig in Deutschland aufhält und die Auslandsaufenthalte nicht als nur vorübergehend  (z.B. unternehmerische Dienstreisen) gewertet werden.

Erschienen in der Germany CONTACT Russia, Ausgabe 2/2016.

Rechtsanwalt Anreas Dippe

dmp@derra-b.de

Stand: 06/2016

Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu überprüfen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.