Wenn der Staatsanwalt klingelt

Geschrieben am 01.09.2017 von Derra, Meyer & Partner

Eine – immer unangekündigte – Wohn- oder Geschäftsraumdurchsuchung durch die Ermittlungsbehörden verlangt immer nach Fingerspitzengefühl und kann nicht mit einer generellen „Segelanweisung“ vorbereitet werden. So wie dem Beschuldigten ein umfassendes Schweigerecht zusteht, steht dem Angehörigen des Beschuldigten ein Zeugnisverweigerungsrecht zu.

mehr lesen

Verwahrloster Zustand einer Wohnung rechtfertigt eine außerordentliche Kündigung

Geschrieben am 25.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Der verwahrloste Zustand einer Mietwohnung kann den Vermieter dazu berechtigen, das Mietverhältnis außerordentlich zu kündigen.

mehr lesen

Unternehmenskauf, -verkauf und Verschmelzungen Merger & Acquisition sowie Fusionen

Geschrieben am 24.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Die hohe Kunst der Vertragsgestaltung ist vor allen Dingen beim Erwerb oder bei der Veräußerung eines Unternehmens sowie im Falle von Fusionen gefragt. Jeder Unternehmenskauf erfordert unabhängig von der Größe des Unternehmens eine gründliche Vorklärung diverser Zustände und Verhältnisse des Unternehmens.

mehr lesen

Leitfaden: Insolvenzverfahren über das Vermögen natürlicher Personen

Geschrieben am 20.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen natürlicher Personen gliedert sich in zwei Abschnitte: Das eröffnete Verfahren, welches mit dem Beschluss des Insolvenzgerichts über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beginnt und die Wohlverhaltensphase. Diese beginnt mit Beschluss des Insolvenzgerichts über die „Aufhebung“ des Insolvenzverfahrens.

mehr lesen

Leitfaden: Grundzüge des Strafverfahrens

Geschrieben am 19.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Ein Strafverfahren teilt sich in drei zu unterscheidende Verfahrensabschnitte ein: Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft, das Zwischenverfahren nach einer Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft vor dem erkennenden Gericht und das eigentliche Hauptverfahren, auch Strafprozess, vor dem Strafgericht.

mehr lesen

Gesellschaftsrecht – ein Überblick

Geschrieben am 18.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Personengesellschaften zeichnen sich, jedenfalls nach ihrem gesetzlichen Leitbild, durch eine kleine Zahl von Gesellschaftern aus. Die Kapitalgesellschaften erlangen mit ihrer Eintragung im Handelsregister Rechtsfähigkeit. Sie können daher stets Vertragspartei und Partei eines gerichtlichen Verfahrens sein.

mehr lesen

Leitfaden: Erben und Vererben

Geschrieben am 17.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Verstirbt eine Person, gehen deren gesamtes Vermögen, aber auch ihre noch vorhandenen Schulden auf den oder die Erben über. Gesetzliche Erben sind die Verwandten des Verstorbenen sowie der überlebende Ehegatte. Dabei wird die Nähe der Verwandtschaft zum Erblasser berücksichtigt, indem das Gesetz von sog. verschiedenen „Ordnungen“ der Erben ausgeht.

mehr lesen

Die Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern einer GmbH

Geschrieben am 16.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Der Geschäftsführer ist verpflichtet, nach den Vorgaben der Gesellschafter den Gesellschaftszweck aktiv zu fördern und Schaden von der Gesellschaft abzuwenden. Er ist der Gesellschaft und deren Gesellschaftern verantwortlich. Der GmbH-Geschäftsführer trägt bei seiner Aufgabe, das Unternehmen zu führen und seine Wettbewerbstätigkeit zu steigern, eine hohe Verantwortung mit direkter Auswirkung auf die Vermögenslage des Unternehmens.

mehr lesen

Die 7 Todsünden im Arbeitsrecht

Geschrieben am 15.04.2017 von Derra, Meyer & Partner

Bereits bei der Stellenausschreibung lauern Gefahren für den Arbeitgeber, wenn er die gesetzlichen Regelungen, insbesondere das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nicht beachtet. Hintergrund ist, dass nicht die Bezeichnung im Vertrag entscheidend ist. Maßgebend ist vielmehr, wie das Vertragsverhältnis tatsächlich gelebt wurde.

mehr lesen

IMMOBILIENERWERB IN ITALIEN – NOTARIELLE BEURKUNDUNG UND STEUERN

Geschrieben am 22.01.2017 von Derra, Meyer & Partner

NOTARIELLE BEURKUNDUNG DES KAUFVERTRAGS Beim Kaufvertrag über eine Immobilie greifen im italienischen Immobilienrecht nur sehr wenige Vorschriften. Unbedingt empfehlenswert ist es daher, eine Vorprüfung der Eigentumsverhältnisse durchzuführen sowie den Eigentumsübergang im Immobilienregister eintragen zu lassen. Für letzteren Schritt ist es erforderlich, dass der Kaufvertrag durch einen Notar beurkundet wird. Darüber hinaus dient eine notarielle Beurkundung… Read more »

mehr lesen

BESONDERHEITEN BEIM KAUF EINER IMMOBILIE IN ITALIEN

Geschrieben am von Derra, Meyer & Partner

Der Erwerb einer Immobilie in Italien stellt aus deutscher Sicht nach wie vor eine interessante Investitionsmöglichkeit dar – zu privaten, aber auch zu unternehmerischen Zwecken. Auch im Rahmen eines Unternehmenskaufs kommt es häufig zum Erwerb einer Immobilie und zur Konfrontation mit dem italienischen Immobilienrecht. Bei derartigen Erwerbsvorgängen im internationalen Rechtsverkehr ist besondere Sorgfalt geboten, denn… Read more »

mehr lesen